Mietnomaden & Mietbetrüger – Der Feind in meiner Wohnung?

7. April 2015 | Von | Kategorie: Vermieter - Rechte und Pflichten

Sie befinden sich hier:

Empfehlung …

Mietnomaden frühzeitig erkennen und Tipps für Vermieter gegen Entmietbetrüger

Bei dem Besichtigungstermin geben sie sich vertrauenswürdig und weltmännisch – doch ihr einziges Ziel ist es, zu hintergehen. Mietnomaden, oder einfach ausgedrückt Miettouristen, mieten eine Mietwohnung in der vollen Absicht, keine Miete zu bezahlen. In diesem Zusammenhang nutzen Sie elegant den gesetzlichen Mieterschutz zu ihren Gunsten.

Im Juristendeutsch ist, anders gesagt, von Entmietbetrügern die Rede. Dieser Kundenkreis sucht in voller Absicht nach geeigneten Vermietern und verursacht kostspielige Schäden. Eine verlässliche Statistik über Miettouristen gibt es nicht. Die Dunkelziffer ist beeindruckend hoch, weil viele Wohnungsvermieter den zähen Rechtsweg vermeiden. Haus & Grund spricht von 15.000, der Deutsche Mieterbund von 1.000 Mietnomaden. Die Mietschulden können bis zu 25.000 Euro und mehr ausmachen. Nach Schätzungen der Eigentümer-Schutzgemeinschaft Haus & Grund summieren sich die aktuellen Rückstände in der Bundesrepublik Deutschland gegenwärtig auf geschätzt 2,2 Milliarden Euro!

Vermehrt betroffen sind arglose private Wohnungsinhaber (häufig fallen sie auf vertrauenerweckende Anzug- und Krawattenträger herein – Juristen, Ärzte, aber auch auf Handwerker, leitende Angestellte. Das geht quer durch alle Berufsgruppen. Schufa-Auskünfte, Bankbürgschaften und Gehaltsabrechnungen der fälschlich solventen Mieter sind häufig unwahr), die nicht im selben Wohnhaus leben und wenig Erfahrung bei der Vermietung von Mietwohnungen haben und wo es per se schwer ist, eine Mietwohnung zu vermieten, z. B. in den neuen Bundesländern in strukturschwachen Gebieten, in Großstädten wie Hamburg und Berlin oder in ländlichen Regionen mit schlechter Anbindung.

Fakt ist: Mietnormaden agieren in betrügerischer Absicht  – ignorierend, welche Schäden und Kosten sie hinterlassen.

Die größte Problematik dabei ist, dass in diesen Fällen selbst eine fristlose Mietvertragskündigung erst nach den Buchstaben des Gesetzes durchgesetzt werden muss. Der Kapitalaufwand für den Rechtsanwalt bleibt in der Regel ebenso beim Wohnungsbesitzer – zusätzlich zum entstandenen Mietausfall.

Kleiner Hinweis:
Tipps gegen Mietnomaden

Svenna
Folgt mir...

Svenna

Ich bin ein Überzeugungstäter und möchte anderen Mietern und Vermietern mit meinen Seiten helfen.
Svenna
Folgt mir...

Letzte Artikel von Svenna (Alle anzeigen)


Schlagworte: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen