Hausmeisterkosten können immer umgelegt werden?

5. Januar 2015 | Von | Kategorie: Betriebs- und Heizkosten

Sie befinden sich hier:

Empfehlung …

Hier hat sich mal die Frage gestellt, da wir a. keine Hausordnung haben und b. uns auch nicht um die Gehwegreinigung kümmern mussten (wurde alles vom Vermieter aus geregelt), ob wir im Zweifel die Kosten dafür aufwenden müssen.

Die Kosten eines externen Hausmeisters können nur dann nicht auf Sie umgelegt werden, wenn diese Betriebskostenposition im Mietvertrag ausdrücklich gestrichen ist.
Beispiel: Schneeräumung muss dementsprechend als Betriebskostenposition explizit gestrichen sein. Die Arbeitsmittel dafür muss der Vermieter zur Verfügung stellen.

Kleiner Hinweis zum Schluss:
Die Betriebskosten für den Hausmeister dürfen keinesfalls den Betrag von 60 cent pro Quadratmeter Wohnfläche monatlich übersteigen. Nicht umlagefähig sind vom Hauswart erledigte Verwaltungs- und Reparaturarbeiten sowie die Anschaffungskosten für Werkzeuge und Geräte wie Leiter, Besen, Schaufeln, Staubsauger (LG Wuppertal 16 S 280/98 WM 99, 342).

 

Svenna
Folgt mir...

Svenna

Ich bin ein Überzeugungstäter und möchte anderen Mietern und Vermietern mit meinen Seiten helfen.
Svenna
Folgt mir...

Letzte Artikel von Svenna (Alle anzeigen)


Schlagworte: , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen